Aktuell

15. MAI 2019

40 Jahre voll dabei

 

Ich durfte Herrn Günter Reiher heute meinen allerherzlichsten Dank für vier Jahrzehnte Mitgliedschaft in der Christlich Demokratischen Union aussprechen. Seit 1979 ist er im Ortsverband der CDU Reichenbach aktiv. Seine treue Verbundenheit wurde auch durch politischen Gegenwind nicht erschüttert. Im Namen der CDU Deutschlands, Sachsen und des Ortsvereines darf ich an dieser Stelle noch einmal Danke sagen für alle Unterstützung, für ehrliche Worte und tatkräftige Hilfe.

 

Stephan Hösl


24. April 2019

Öffentliche Stammtischgespräche

 

Fragen stellen, Antworten erhalten, Hintergründe kennenlernen, Politikern direkt begegnen - das können Sie bei unseren Stammtischgesprächen im Mai. Wann diese wo mit wem stattfinden erfahren sie hier.


Dabei sein in Cunsdorf

Stammtischgespräch mit

Stephan Hösl, MdL
Rolf Keil, Landrat
Raphael Kürzinger, Oberbürgermeister Reichenbach

Dienstag, 7. Mai 2019 von 19:00 bis 22:00

Feuerwache Cunsdorf
Friesener Weg 6
08468 Reichenbach | Cunsdorf



Dabei sein in Rotschau

Stammtischgespräch mit

Stephan Hösl, MdL
Kanditaten des Stadtrates Reichenbach
Kanditaten des Ortsachaftsrates
Kanditaten des Kreistages

Montag, 13. Mai 2019 von 19:00 bis 22:00

Cafe Daheim
Mylauer Str. 5
08468 Reichenbach | Rotschau



Dabei sein in Brunn

Stammtischgespräch mit

Stephan Hösl, MdL
Kanditaten des Stadtrates Reichenbach
Kanditaten des Ortsachaftsrates
Kanditaten des Kreistages

Dienstag, 14. Mai 2019 von 19:00 bis 22:00

Oberer Gasthof Brunn
Dr.-Eckener-Str. 42
08468 Reichenbach | Brunn



Dabei sein in Reichenbach

Stammtischgespräch mit

Stephan Hösl, MdL
Kanditaten des Stadtrates Reichenbach
Kanditaten des Ortsachaftsrates
Kanditaten des Kreistages

Donnerstag, 16. Mai 2019 von 19:00 bis 22:00

Landschänke
Zwickauer Str. 188
08468 Reichenbach



13. April 2019

Einsatz für Reichenbach

 

Das Motto der CDU-Reichenbach für die bevorstehende Kommunalwahl im Mai 2019 lautet „Miteinander Reichenbach gestalten“.


Dass es sich dabei nicht nur um einen Slogan handelt, sondern die Grundüberzeugung der Kandidaten widerspiegelt, stellten diese am vergangenen Wochenende unter Beweis. Mit Hand und Herz packten sie bei fast winterlichen Temperaturen im Park der Generationen mit an, um ihn rechtzeitig vor der Saisoneröffnung am 01.05.2019 frühlingsfit zu machen. Doch nicht nur in Reichenbach waren sie aktiv. Parallel zu dieser Aktion arbeiteten die Stadtratskandidaten der CDU in Brunn und Schneidenbach an der Verschönerung von Spielplätzen mit. Dabei ergaben sich natürlich Gespräche mit anderen Helfern. Diese Einsätze sind unser klares Bekenntnis dafür, dass uns als Stadtratskandidaten der CDU das Wohl der Stadt und aller ihrer Stadtteile am Herzen liegt und wir gern und tatkräftig zupacken.

 


2. April 2019

Stadtratssitzung Reichenbach

 

Die gestrige Stadtratssitzung stellte für alle Beteiligten in mehrerer Hinsicht ein Novum dar. Zunächst einmal wurde der Rekordhaushalt für die Stadt Reichenbach in Höhe von 40 Millionen EUR einstimmig und ohne Enthaltungen beschlossen. Das zeigte deutlich, dass alle Akteure das Wohl der Stadt auch fraktionsübergreifend im Blick haben. Im weiteren Verlauf erfolgte die Antragstellung anderer Fraktionen auf Erhöhung der Mittel für die Musikschule Reichenbach, der stattgegeben wurde.

 

Nach kurzer, intensiver Diskussion wurde die Fußgängerzone Zwickauer Straße mit einem eindeutigen Ergebnis wieder zur Befahrung freigegeben. Gemeinsam wurde diese Entscheidung von den Anwesenden für die Stadt getroffen. Gleichzeitig ist uns bewusst, dass der am 26.5.2019 neu zu wählende Stadtrat die Aufgabe hat, ein innerstädtisches Gesamtkonzept sowie daraus resultierende langfristige Lösungen zu entwickeln.

 

Die Beauftragung der Marketing- und Eventagentur „Realitätsverlust“ mit der Funktion des Citymanagements war ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis der Sitzung.

 

Mit der Erhöhung der finanziellen Mittel im Doppelhaushalt 2019/20 in den Bereichen Soziales, Sport und Kultur erfolgte schließlich noch die Umsetzung eines Antrages der CDU Reichenbach. Dadurch konnten wir bereits im Vorfeld der anstehenden Kommunalwahlen eine der zentralen Forderungen unseres Wahlprogramms wahr machen. Das spornt uns an, auch weiterhin für der konkrete und zeitnahe Realisierung unserer Ziele zu arbeiten.

 

Stephan Hösl


6. MÄRZ 2019

Politischer Aschermittwoch

 

Der Einladung zum 27. Politischen Aschermittwoch im Bergschlösschen Reichenbach/V. folgten zahlreiche Bürger, Unternehmer und Mitglieder des ausrichtenden CDU-Ortsverbandes Reichenbach. Der Referent des mittlerweile 27. Abends dieser Reihe war Staatsminister Christian Piwarz, der einen kurzweiligen Einblick in das Kultusressort gab. Die vielfältigen Herausforderungen, denen er sich seit seiner Ernennung gegenübersah, waren dabei ebenso Thema wie die aktuelle Situation insbesondere im Bildungsbereich.

 

Das ebenfalls traditionelle Heringsessen bot im Anschluss Gelegenheit für intensiven Austausch und persönliche Nachfragen der Anwesenden. Im Namen des CDU-Ortsverbandes danke ich Herrn Staatsminister Piwarz herzlich für diesen ganz besonderen Abend.


13. Februar 2019

Miteinander Reichenbach gestalten

 

Das Motto für den bevorstehenden Kommunalwahlkampf „Miteinander Reichenbach gestalten“ spiegelte sich auch in der, am Abend des 13. Februar erfolgten Nominierungsveranstaltung der CDU-Reichenbach wider.

 

Mehr zum Abend lesen Sie hier.


21. Januar 2019

Einladung zum Politischen Aschermittwoch

 

Zum traditionellen Politschen Aschermittwoch konnten wir für dieses Jahr den Sächsischen Staatsminister für Kultus, Herrn Christian Piwarz gewinnen. Sie sind eingeladen ihn am 6. März im Gasthaus Bergschlößchen, in der Heinrich-Ludwig-Straße 56 in Reichenbach zu erleben.

 

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit.


15. Januar 2019

Pressemitteilung

zum heutigen FP Artikel

„Investor will Post endlich wachküssen“.

 

Mit dem heutigen Presseartikel zum Reichenbacher Hauptpostamt werden bei dem Leser Hoffnungen dahingehend geweckt, dass die Reichenbacher Post in naher Zukunft wieder zu altem Glanz zurückfinden könnte.

Die Ankündigung der Dachsanierung erscheint fragwürdig, wenn das gesamte Innere des Gebäudes schwammverseucht ist.

Davon habe ich mich persönllich überzeugen können und hielte es für überzeugender, wenn ein Baugerüst zu sichten wäre, als dass die Reparatur des Daches als bemerkenswerter Start und Hoffnungsträger vorgegaukelt wird.

„Erst hamm´- spricht Schramm!“ sagt ein altes Sprichwort. Eine Fata Morgana der Reichenbacher Post nützt den Reichenbachern gar nichts, ebenso wie kursierende Fehlinformationen, dass die Stadt am Verfall der Post mitverantwortlich sei.

Das Gebäude der Post befand sich in deren Besitz und wurde auf Grundlage des Privatrechts verkauft. Die Stadträte sind jederzeit bemüht, das Projekt der Reichenbacher Post zu unterstützen.“

 

Stephan Hösl


9. Januar 2019

Reichenbacher Stadtverband nimmt Abschied von CDU-Gründungsmitglied Karl Schuster

 

Am vergangenen Sonntag verstarb unser langjähriges Mitglied Karl Schuster, der sich seit der Gründung der CDU im Ortsverband Reichenbach dank seiner Persönlichkeit und Fähigkeiten in der CDU-Basisarbeit hier in Reichenbach mit Hingabe und hohen Wissen sehr verdient gemacht. In oft schwierigen Zeiten war er stets ein integrer und verlässlicher Mitgestalter, dessen Charakter stets prägend war für eine angenehme und intensive Zusammenarbeit.

 

In dieser Wertschätzung trauert der CDU-Ortsverband um Karl Schuster und wird ihn und sein Wirken in bleibender Erinnerung behalten. Seiner Familie gehört unser tiefes Mitgefühl und Gottes Segen.


28. November 2018

Gemeinsames Agieren der CDU-Fraktionen und -Stadtverbände Reichenbach und Netzschkau

Im Blick auf die Göltzschtalbrücke und das Göltzschtal verständigten sich die CDU-Fraktionen und -Stadtverbände von Reichenbach und Netzschkau über die Möglichkeiten einer touristischen Aufwertung des nördlichen Vogtlandes. Es ging dabei um die Gestaltung zukünftiger Ziele, um das Gelände an der Göltzschtalbrücke und den Radweg Reichenbach-Greiz touristisch zu entwickeln und aufzuwerten. Diesbezüglich wird seitens der CDU-Fraktionen beider Städte die Gründung eines Zweckverbandes bzw. einer ähnlichen Körperschaft befürwortet, unter deren Dach eine stadtübergreifende und enge Zusammenarbeit ermöglicht werden kann. Erfahrungsgemäß gelingt auf diesem Weg eine zielgerichtete Umsetzung der gemeinsam zusammengetragenen wirtschaftlichen und touristischen Vorhaben.

 

Bereits avisierte Ideen wie beispielweise ein möglicher Rundwanderweg, ein Brückenmuseum, die Entwicklung einer anziehenden Gastronomie und ein Lückenschluss des Göltzschtalradweges zwischen Reichenbach und Greiz sind denkbare Alternativen, um das nördliche Vogtland zu einer Touristenattraktion zu gestalten. Unter der Regie von Netzschkaus Bürgermeister Mike Purfürst erfolgen derzeit bereits praktische Schritte rund um das Gelände an der Göltzschtalbrücke. So laufen unter anderem auch Anträge zur Förderung einer Machbarkeitsstudie, welche einer sinnvollen Konzeption vorausgeht.

 

Auch die Empfehlung des Oberbürgermeisters Raphael Kürzinger, das Göltzschtalbrückengelände mit dem Alaunwerk sowie der Burg Mylau und dem Schloss Netzschkau als Tourismusstrecke zu kombinieren, gehört zu den denkbaren Lösungsvorschlägen. Die Fraktionen beschlossen, gemeinsam die Oberbürgermeister auf diesem Wege zu unterstützen, um das Göltzschtal für seine Gäste aus nah und fern in absehbarer Zeit sichtbar zu beleben.

 

Stephan Hösl und Jürgen Schneider werden als Vorsitzende ihrer Ortsverbände auch eine künftig engere Zusammenarbeit ihrer Ortsgruppen anstreben und im neuen Jahr gemeinsam auf den Weg bringen.


20. September 2018

Mitgliederversammlung CDU Reichenbach

Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Stadtverbandes der CDU Reichenbach kam die aktuelle politische Lage in Sachsen zur Sprache, welche die Mitglieder verständlicherweise bewegt. Bei Vielen macht sich ein Gefühl von Unsicherheit breit. Menschen gehen auf die Straße um ihrem Unmut Ausdruck zu verleihen. Ein Hauch von Umbruchstimmung liegt in der Luft, der ein „Weiter-wie-immer“ nicht akzeptiert.

 

Darüber hinaus war die anstehende Kommunalwahl 2019 ein Thema, das ebenfalls ausführlich besprochen wurde. Der Nominierungsparteitag am 27.10.2018 wirft seine Schatten voraus. Bei der Wahl am 26.05.2019 werden Kreistage, Stadt- und Gemeinderäte sowie Ortschaftsräte gewählt. Gestern Abend habe ich den Mitgliedern des Stadtverbandes meine Entscheidung mitgeteilt, mich bei der Landtagswahl 2019 wieder um ein Mandat zu bewerben. Mir liegt es trotz der großen Herausforderungen, vor denen unser Land steht, am Herzen, mich auch weiterhin für unser schönes Vogtland, zu engagieren. Dabei sind mir unter anderem folgende Punkte wichtig:

  • Das Vogtland als Bildungsstandort stärken
  • Stabile medizinische Versorgung einrichten bzw. ausbauen
  • Tourismusförderung
  • Mittelständische Unternehmen unterstützen
  • Den ländlichen Raum wirtschaftlich und sozial stärken
  • Vereinsarbeit unterstützen

Als Vorsitzender des Stadtverbandes der CDU Reichenbach und aus eigener Überzeugung ist das „C“ im Parteinamen für mich mehr als nur ein Buchstabe. Die Präambel des Grundgesetzes drückt es sehr gut aus: „Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.“

Auch ich möchte meine Arbeit im Bewusstsein der Verantwortung vor Gott und den Menschen fortsetzen. Christliche Werte in unserem Land zu betonen und zu stärken ist für mich auf diesem Hintergrund ebenso selbstverständlich wie bedeutsam. Die Anliegen der Bürger möchte ich auch weiterhin im persönlichen Kontakt entgegennehmen.

 

Meine Heimat ist mehr als „ländlicher Raum“. Sie ist ein wunderbarer Ort zum Leben und Arbeiten, für Jung und Alt und bietet dank zahlreicher Vereine, Organisationen und ehrenamtlicher Unterstützer viele kulturelle, sportliche und touristische Highlights. Ich möchte mich dafür einsetzen, diese Stärken mehr ins Bewusstsein zu rufen und das Zusammenspiel von Arbeit und Leben, Politik und Bürgern gewinnbringend für alle zu beeinflussen. Dies kann nur in einem generationenübergreifenden Zusammenleben, verbunden mit gegenseitiger Wertschätzung und Achtung gelingen.

 

Dafür werde ich mich einsetzen und dem „Weiter-wie-immer“ begegnen. Um mit Werten Zukunft zu gestalten - dafür bewerbe ich mich um das Mandat.

 

Stephan Hösl


4. April 2018

Mahnwache für das Krankenhaus Reichenbach am Donnerstag, den 5. April

 

Wir fordern die Rückfürung in kommunale Trägerschaft und die Rücknahme aller ausgesprochenen Kündigungen. Jetzt!

 

Wir erwarten von der Geschäftsleitung der Paracelsus Klinik eine umgehende Gesprächsaufnahme mit dem Landrat Rolf Keil des Vogtlandkreises zur Rückübertragung der Klinik Reichenbach in eine kommunale Trägerschaft. Des Weiteren wollen wir die sofortige Rücknahme aller Kündigungen von den Mitarbeitern einfordern, da sie die geregelte und notwendige Versorgung im Krankenhaus sicherstellen.

 

Sehr geehrte Damen und Herren der Geschäftsleitung (Insolvenzverwaltung), werden sie mit Ihrem Handeln dem Namensgeber Ihrer Klinik gerecht!

 

Ich fordere alle Bürger, Stadträte, Bürgerinitiativen, Gewerkschaften, Mitarbeiter des Krankenhauses auf, ein Zeichen zu setzen – FÜR DEN ERHALT DES KRANKENHAUSES REICHENBACH. Informationen zur aktuellen Situation gibt es vor Ort.

 

Treffpunkt: 05.04.2018.17:00 Uhr Parkplatz vor dem Krankenhaus Plauensche Straße.

 

Bitte teilen Sie diese Botschaft, um einen möglichst großen Adressatenkreis zu erreichen.

 

Ihr Stephan Hösl


21. März 2018 Umfrage zur Umbenennung des solbrigplatzes

 

 Ein wesentlicher Grundzug unserer freiheitlich-demokratischen Staates ist die freie Meinungsäußerung, die den wechselseitigen Respekt aus meiner Sicht miteinschließt. 

Die aktuelle Debatte um die Umbenennung des Solbrigplatzes in Mattheuer-Platz nimmt mittlerweile Züge an, die diesem Anspruch in keiner Weise mehr gerecht werden. Beleidigungen und persönliche Angriffe sind an dieser Stelle weder zielführend, noch hilfreich und deshalb zwingend zu unterlassen. Vielmehr sollten wir die Entscheidung losgelöst von anderen lokalen Befindlichkeiten betrachten, um die inzwischen emotional stark aufgeladene Stimmung zu entzerren.

 Kunst lag und liegt immer im Auge des Betrachters. Das Handeln und Wirken des in Reichenbach geborenen Künstlers wollen wir als CDU Fraktion und auch als Stadtrat in angemessener Weise würdigen.

 

Für persönliche -  konstruktiv und respektvoll ausgedrückte -  Meinungen stehe ich persönlich, aber auch unser Oberbürgermeister gern zur Verfügung. Gern können Sie mir diese auch per E-Mail oder Fax übermitteln.

An der von mir initiierten Bürgerbefragung kann jeder Einwohner Reichenbachs teilnehmen. Den Fragebogen erhält jeder Haushalt mit dem Reichenbacher Amtsblatt. Sollten Sie diesen nicht erhalten haben, finden Sie es unter folgendem Link:

www.reichenbach-vogtland.de/stadt-buerger/aktuelles-aus-reichenbach/amtsblatt/

 

Ein persönliches Wort zum Abschluss:

Wolfgang Mattheuer prägte als Vertreter der Leipziger Schule das Kunstverständnis der DDR und wurde dafür mehrfach geehrt. Sein Schaffen als bekannter Sohn der Stadt durch den Ankauf des „Jahrhundertschrittes“ zu würdigen, finde ich gut und wichtig.  

 Ob dies jedoch die Umbenennung des zentralen historisch-bedeutsamen Solbrigplatzes rechtfertigt, ob er der richtige Ort für diese Würdigung ist und ob diese Entscheidung im Sinne von Herrn Mattheuer wäre, wage ich zu bezweifeln.

Das Abwenden von der historisch verankerten Namensgebung bedeutet in diesem Fall schlussendlich, dass eine lokale stadtgeschichtlich bedeutsame Person im Boden der Bedeutungslosigkeit versinken soll. Carl Friedrich Solbrig prägte die Textilindustrie in Sachsen entscheidend. Diese war auch in Reichenbach über viele Jahrzehnte eine wichtige Wirtschaftskraft und hat das Leben und Arbeiten in unserer Stadt stark beeinflusst. Eine Umbenennung drückt deshalb für mich auch eine Abkehr von der tatsächlich erlebten Historie aus. Ein Aufwiegen oder Vergleichen der beiden bedeutenden Söhne Reichenbachs kann und darf niemals das Ziel sein. Vielmehr sollte jeder von ihnen mit seinen eigenen Leistungen in Erinnerung bleiben dürfen.


28. Februar 2018 | Das Sachsengespräch

„Miteinander zu reden, sich auszutauschen ist wichtig für eine lebendige Demokratie und die Zivilgesellschaft. Ich freue mich auf anregende Gespräche und lebhafte Debatten. Jeder ist herzlich eingeladen.“ Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

 

Wann? 28. Februar 2018, 18:30 Uhr (Einlass: 17:45 Uhr)

Wo? Neuberinhaus, Weinholdstraße 7, 08468 Reichenbach/ Vogtland

 

Ablauf:

 

18.30 Uhr: Begrüßung, Vorstellung der Teilnehmer und Einführung
19.00 Uhr: Gespräche an einzelnen Tischen
19.45 Uhr: Abschlussdiskussion im großen Saal 

 

Parkmöglichkeiten: Bitte nutzen Sie die Parkplätze im Parkhaus Marienstraße.


14. Februar '18

Zum Politischen Aschermittwoch mit dem Sächsischen Staatsminister der Justiz im „Bergschlösschen“ ließen sich rund 45 Bürger und Unternehmer der Region sowie Mitglieder des CDU-Ortsverbandes einladen.

 

Vorherrschenden Themen waren Polizei, Richter, Personalsachstandsfragen, Crystal Meth, Einsatzszenarien, Verfahrensdauer an sächsischen Gerichten und Umgang mit straffälligen Asylbewerbern. Dankbar bin ich unserem Kreisvorsitzenden Sören Voigt, der speziell Fragen zum Bereich „Inneres“ in der Fragerunde kompetent beantworten konnte.

Beim gemeinsamen Heringsessen bestand anschließend Gelegenheit, mit dem sehr sympathischen Justizminister sowie den anderen Anwesenden ins Gespräch zu kommen.

Ich bedanke mich im Namen aller Teilnehmer für diesen besonderen Abend und die Zeit, die Herr Sebastian Gemkow in Reichenbach investiert hat.



2.-3. Februar '18

Die erste Veranstaltung des Nachwuchsförderprogramms der CDU-Vogtland fand vom 2. - 3. Februar im Reichenbacher Meister BÄR Hotel statt. In Kooperation mit dem Bildungswerk für Kommunalpolitik Sachsen e.V. waren 12 interessierte junge Mitglieder als Teilnehmer dabei. Inhaltlich ging es um die Grundlagen der Kommunalpolitik und darauf aufbauend Rhetorik für Kommunalpolitiker. Das Wochenende war ein toller Auftakt der dreiteiligen Veranstaltungsreihe.

(Bildquelle: CDU Vogtland)

FEBRUAR '18

Nach zwischenzeitlicher medialer Abstinenz geht der CDU Stadtverband Reichenbach, Mylau, Heinsdorfergrund mit einer neuen Homepage online. Auf diesem Weg können Sie unsere Arbeit aktuell verfolgen.